Seyran Ateş: Imaminnen werden zur gelebten Realität im Islam

 

Am Samstag, den 07.09.2019 haben mit Eva Janadin und Anne-Sophie Monsinay erstmals zwei Frauen in Frankreich ein gemischtes Gebet geleitet und damit die Pariser Gemeinde Simorgh ins Leben gerufen.

Seyran Ateş war vor Ort und erklärt dazu:

Es war schön und bewegend zu sehen, dass die Idee weiblicher Imaminnen nun auch in Frankreich öffentlich praktiziert wird. Es ist ein großer Schritt dahin, dass Imaminnen im Islam gelebte Realität und Normalität werden. Es entspricht genau meiner Idee der Moscheegründung vor zwei Jahren: Man muss eine geschlechtergerechte Religion vorleben und als Gemeinde praktizieren, um tatsächliche Veränderungen in der Religion zu bewirken.

Ich wünsche der neuen Moscheegemeinde alles Gute und hoffe, dass es gelingt, zeitnah auch feste Räumlichkeiten für die monatlichen Gebete zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.