Wir sind zu tiefst erschüttert über den Anschlag in Neuseeland. Unzählige Menschen haben heute beim Freitagsgebet ihr Leben verloren, während sie ihre Religion friedlich ausgeübt haben. Familienangehörige, Freunde und Kollegen haben heute ihnen nahestehende Menschen verloren. Die Trauer darüber ist unermesslich und mit Worten nicht fassbar. Wir werden all diese Menschen heute in unsere Gebete einschließen.

Es macht uns immer wieder fassungslos, wie Religion als Grund instrumentalisiert wird, um kranke Wahnvorstellungen zu befriedigen, Gesellschaften zu spalten und unschuldige Menschen in den Tod zu reißen. Abertausende Menschen verlieren jedes Jahr ihr Leben im Namen von Religionen oder werden regelrecht hingerichtet, weil sie friedlich eine bestimmte Religion praktizieren. Das ist nicht ertragbar!

Wir wollen heute für diese Menschen ganz bewusst ein Zeichen setzen und werden nach dem Freitagsgebet eine Schweigeminute einlegen. Wir wollen innehalten, miteinander trauern und unserer Solidarität für die Opfer Ausdruck verleihen. Alle Menschen – egal ob Muslim oder nicht – sind herzlich eingeladen heute um 14 Uhr zu uns zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.