„Stonewall“-Preis des CSD Seyran Ates ausgezeichnet

Die Gründerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee ist für ihr Engagement mit dem „Soul of Stonewall Award“ des Berliner Christopher Street Day ausgezeichnet worden.

Seyran Ates freut sich über ihren Preis.
Seyran Ates freut sich über ihren Preis.
Quelle: Britta Pedersen/dpa

Der Berliner Christopher Street Day (CSD) hat die Menschenrechtsanwältin Seyran Ates mit seinem „Soul of Stonewall“-Preis ausgezeichnet.

Die liberale Muslimin und Gründerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee in Berlin setze sich für einen aufgeklärten Islam ein. Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung stehe im Mittelpunkt ihres Wirkens, teilte der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) mit. Der Preis wurde Ates bei einer Gala überreicht.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/-stonewall–preis-des-csd-seyran-ates-ausgezeichnet-100.html