Ibn Rushd-Goethe Moschee startet mit neuer Webseite ins neue Jahr

Die Ibn Rushd-Goethe Moschee startet unter www.ibn-rushd-goethe-moschee.de mit einer neuen Webseite ins Jahr 2019. Die alte Seite wurde visuell und inhaltlich komplett erneuert. Neben einem freundlicheren, hellen Erscheinungsbild ist nun auch die Benutzerfreundlichkeit deutlich erhöht worden. Zudem sind große Teile der Webseite nun auch auf Englisch verfügbar. Französisch und Arabisch folgen in Kürze.

Auf der Homepage möchte die Moscheegemeinde nicht nur über ihre Arbeit und das Gemeindeleben informieren, sondern auch mit Artikeln und Texten über einen progressiven Islam informieren und zur Diskussion anregen. Neben den Freitagspredigten, die nun über die Homepage nachgelesen werden können, gibt es auch einen Extrabereich mit Artikeln. Hier startet am morgigen Freitag, den 01.02.2019 auch unsere Artikelserie über Reformer*innen im Islam. Jeden Freitag stellen wir der Öffentlichkeit eine historische oder zeitgenössische Persönlichkeit vor, die sich in ihrer Zeit für Reformen und zeitgemäße Auslegung des Islam eingesetzt hat. Beginnen werden wir mit dem ägyptischen Koran- und Literaturwissenschaftler Nasr Hamid Abu Zaid.

Ebenfalls bald verfügbar ist ein Blog, auf dem drei Mitglieder unserer Gemeinde aus verschiedenen Lebensperspektiven schreiben werden. Unsere Muezzinin Susie Dawi wird sich dabei theologischen Alltagsfragen widmen (Dürfen Muslime Weihnachten feiern?), während Huda Yousif ihren Weg von einem konservativen zu einem liberalen Islamverständnis beschreibt. Massud Reza widmet sich in seinen Artikeln eher politischen Debatten um den Islam in Deutschland. 

Für Vertreter*innen der Presse haben wir einen eigenen Bereich eingerichtet, in dem sowohl Pressebilder als auch Pressemitteilungen und die Berichterstattung über die Moschee abrufbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.