Was wir machen

Die ,,Anlaufstelle für Islam und Diversity‘‘ wird von vier Säulen getragen. Vier Bereiche machen das Leuchtturmprojekt aus.

Spiritueller Schutzraum — Die Ibn Rushd – Goethe Moschee

LGBTIQ*-Muslim*innen treffen bei Personen mit muslimischem Hintergrund häufig auf eine feindliche Haltung voller Unverständnis, sodass sie immer häufiger mit entflammenden Konflikten konfrontiert werden.

Durch die Ibn Rushd – Goethe Moschee bieten wir queeren Muslim*inne einen spirituellen Schutzraum an, in dem sie sich als gleichwertigen Teil ihrer Glaubensgemeinschaft fühlen können und in dem keine Diskrepanz zwischen sexueller Identität und Religiosität herrscht. Ein Raum, in dem jede*r ihren/seinen Glauben ausüben kann, ohne mit Unmut konfrontiert zu werden. Ein Raum, der niemanden zwingt, eine Entscheidung zwischen Sexualität und Religiosität treffen zu müssen, unbeschwert und frei. Darüber hinaus ist der Raum offen für LGBTIQ*-Muslim*innen, die sich von ihrer Religion verabschiedet haben und die nun, mit einem entstandenen Gefühl innerer Zerrissenheit, darüber reden möchten.

Auch realisiert die Moschee Leistungen wie Eheschließungen, Scheidungen oder Trauerfeierlichkeiten für queere Muslim*innen. Jene Ereignisse, welche einen Menschen in den wichtigsten Momenten seines/ihres Lebens begleiten, können in der Ibn Rushd – Goethe Moschee unter liebevoller Berücksichtigung der individuellen Ganzheit eines/r Jeden gefeiert werden.

Muslimische Seelsorge für queere Muslim*innen

Als erste Moschee Deutschlands bieten wir eine Beratungsstelle an, die sich explizit mit der Kombination islamischer Religion und sexueller Orientierung beschäftigt.

Die Seelsorge wendet sich speziell an Menschen, welche sich selbst in ihrer eigenen Identität und Sexualität unklar gegenüberstehen und vielleicht auch von Schuldgefühlen geplagt sind, die ihrer Sozialisierung und einem bisherigen religiösen Verständnis entspringen. Das Angebot beinhaltet eine theologische und spirituelle Beratung, die zum Ziel hat, sich selbst als vollwertige und vollkommene Ganzheit erfahren zu dürfen, die aufzeigt, dass (neben den kleineren und größeren menschlichen Makeln)

         ,,Du, genau so wie Du bist und wie Gott Dich geschaffen hat, bist richtig und wunderbar.‘‘

Kontakt- und Austausch zum Thema LGBTIQ* und Islam

A.I.D. schafft eine Plattform, die Raum für Austausch, Diskussion und Dialog in verschiedenen Formaten und an ein breit aufgestelltes Publikum gerichtet, ermöglicht. Wir schaffen ein Netzwerk mit relevanten Akteur*innen der LGBTIQ*-Szene und erstellen Konzepte für Dialog- und Austauschformate, welche dem breiten Feld an Personen, Organisationen und Institutionen gerecht werden und somit neue Erkenntnisse und Wege an dem Schnittpunkt Islam und Diversität ermöglichen. Des Weiteren werden auch Workshops und Weiterbildungsmöglichkeiten zu unserem Programm gehören.

Es gibt keine Tabu-Themen! Religion und Diversität lassen sich gemeinsam denken und wir werden aufzeigen, dass es möglich ist, sich fachlich-theologisch mit Fragen sexueller Vielfalt auseinanderzusetzen und wie fruchtbar dieser Dialog ist und sein kann.

Sammlung von Wissen und Fachkompetenz

Es ist dringend erforderlich, Wissen für ein breites Publikum zugänglich zu machen. Zum Thema Islam und sexueller Vielfalt bzw. Diversität ist sowohl innerhalb der muslimischen Community als auch in der Wissenschaft und bei Beratungs- oder Hilfsorganisationen kaum Wissen vorhanden; vor allem nicht im deutschen Sprachraum. Diesen weißen Fleck wollen wir beheben.

Internationale Broschüren und Publikationen zum Thema werden wir für den deutschen Raum erschließen und übersetzen. Im Austausch mit interdisziplinären und internationalen Forscher*innen und Wissenschaftler*innen entsteht eine Sammlung an Wissen, Ergebnissen und Fachkompetenz, die sich dann wiederum transferieren lässt und sie allen zugänglich macht.

Das Sammeln, die Erstellung und das Teilen von Wissen: Wir werden einen neuen Diskurs schaffen und den bisherigen prägen. Wir wollen die Gesellschaft bewegen!

Print Friendly, PDF & Email