Unser erstes Buch: Die Frauen von Medina

Wir haben zusammen mit Islamwissenschaftler Jesper Petersen unser erstes Buch herausgegeben:

„Die Frauen von Medina – Imaminnen, Gelehrte und Kriegerinnen“

Das Buch gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Rollen, die Frauen gemäß der Überlieferungen eingenommen haben und liefert eine gute historische Einordnung dieser Überlieferungen. Wir wollen damit zeigen, dass die Frauenrollen im ursprünglichen Islam deutlich vielfältiger waren, als das heute oft angenommen wird.

Jesper Petersen deckt für uns alte Quellen aud, ohne irgendwas zu beschönigen oder zu vertuschen. Er zeigt was war. Und er überlässt die Interpretation des Geschriebenen seinen Leserinnen und Lesern.

Das Buch kann zum Preis von 10€ inkl. Versand (Deutschland) unter buchservice@ibn-rushd-goethe-moschee.de bestellt werden.

Freitagspredigt vom 12.01.2018

Aberglaube

von Christian Awhan Hermann

Im Dezember des letzten Jahres bin ich sehr häufig über den arabischen Begriff „Schirk“ gestolpert. Auf diversen Internetseiten und in verschiedenen Onlineforen wurde von zumeist selbsternannten Expert*innen zuhauf das Feiern von Weihnachten als „Schirk“ bezeichnet, gern dann in einem Atemzug auch als „Aberglaube“. Überhaupt – so wurde gern dann auch vollmundig erklärt und betont und bekräftigt – alles was nicht zum Islam gehöre, was von Andersgläubigen praktiziert werde, alles andere außer die von ganz wichtigen Experten erlaubten religiösen Praktiken des Islam würden als „Schirk“ und als Aberglaube gelten. Wer nicht exakt den islamischen Regeln entsprechend lebe, sei dann auch gleich ein Ungläubiger, ein Höllenfeuerkandidat und eine Inkarnation des Teufels obendrein.

„Freitagspredigt vom 12.01.2018“ weiterlesen