Die Zeit, in der wir das Mutigsein anderen überlassen haben, ist eindeutig vorbei

Zu den aktuellen Ereignissen in Chemnitz erklärt die Geschäftsführerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee, Seyran Ateş:

Die Ereignisse in Chemnitz bewegen mich seit Tagen sehr. Es passiert genau das, wovor ich seit Jahren warne: Die Gesellschaft driftet auseinander. Es bilden sich verschiedenste Gruppen, die Fronten verhärten sich, die Emotionen kochen hoch. Uns fehlt eine gemeinsame Basis, ein gemeinsames Verständnis von Zusammenleben und Zugehörigkeit. Diese Tage zeigt sich sehr deutlich, was wir alle seit langer Zeit ahnen und vorhersagen: Unsere Wertegemeinschaft ist dabei, auseinander zu brechen.

„Die Zeit, in der wir das Mutigsein anderen überlassen haben, ist eindeutig vorbei“ weiterlesen

Ibn Rushd-Goethe Moschee zertifiziert die CSD Berlin Pride als Halal

Die Ibn Rushd-Goethe Moschee überreicht zum Auftakt des CSD Berlin Pride Umzuges dem Vorstand des Vereins CSD e.V. ein Zertifikat, welches dem Umzug bescheinigt den islamischen Anforderungen an Sitte und Moral vollumfänglich zu entsprechen.

Dazu erklärt die Geschäftsführerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee, Seyran Ates:

„Die Überreichung des Zertifikats ist mir eine Herzensangelegenheit. Viel zu lange wurden viel zu viele Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung beleidigt, angegriffen und unterdrückt, auch im Namen des Islam. In unserer Moschee praktizieren wir einen inklusiven Islam, der niemanden aufgrund seiner sexuellen Orientierung oder seines Geschlechts ausgrenzt und diskriminiert. Wir sind der absoluten Überzeugung, dass sich queer sein und Muslim sein sehr gut miteinander vereinbaren lassen. Am Ende sind wir alle Geschöpfe eines liebenden und barmherzigen Gottes. Und wie kann für einen solchen Gott die Liebe zwischen zwei Menschen haram, also verboten, sein? Im Koran bestätigt Allah, dass er uns als Partnerwesen erschaffen hat und zwischen uns Liebe und Zärtlichkeit hervorbringt. Diese Aussage ist nicht an eine sexuelle Orientierung oder das Geschlecht der Liebenden geknüpft. Denn die Liebe ist universell.“

Muslim woman receives death threats after leading prayers in Kerala

Source/Quelle: The Guardian

A Muslim woman in the southern Indian state of Kerala has received death threats after leading prayers for a mixed congregation in an act of defiance against established Islamic practice.

Jamida Beevi is thought to be the first woman to lead Friday prayers in India for both male and female worshippers, doing so at Wandoor Cherukod village in Malappuram last week. She also delivered a sermon on gender justice.

For further reading: https://www.theguardian.com/world/2018/jan/30/muslim-woman-receives-death-threats-leading-prayers-kerala-india

Offener Brief zur Besetzung des Beirates am neu zu gründenden Institut für Islamische Theologie der Humboldt Universität

Mit einem offenen Brief hat sich die Anwältin und Moschee-Gründerin Seyran Ateş an die Berliner Politik gewandt. Anlass ist die Besetzung des Beirats des neu zu gründenden Instituts für Islamische Theologie der Humboldt Universität. Dieser soll einzig mit Vertretern der Islamverbände besetzt werden, die zum einen nur einen Bruchteil der Muslime in Deutschland repräsentieren und zum anderen alle einen konservativen Islam vertreten. „Sie ignorieren mit Ihrer Entscheidung, dass der Islam in Deutschland deutlich pluraler ist, als er von den Islamverbänden repräsentiert wird.“, schreibt Ateş. „Mit der Ausbildung von Islamischen Theologen in Deutschland sollte doch eigentlich erreicht werden, dass auch andere als die traditionell-konservativen Inhalte im Studium vermittelt werden können. Wir wollten uns unabhängig machen von Imamen, die in anderen Ländern ausgebildet wurden und von der Lebensrealität in Deutschland wenig mitbekommen haben. Indem Sie nun den massiv aus dem Ausland finanzierten Islamverbänden den einzigen Zugriff auf die Gestaltung und Besetzung der Professuren des Studiengangs geben, führen Sie diese Idee ad absurdum“, so Ateş weiter.

„Offener Brief zur Besetzung des Beirates am neu zu gründenden Institut für Islamische Theologie der Humboldt Universität“ weiterlesen

Berichterstattung über die Moschee in der (Presse)Welt

Islamische Welt/Singapur/Indien

https://tribune.com.pk/story/1438817/taboo-breaking-liberal-mosque-opens-berlin/

https://tribune.com.pk/story/1441403/turkey-says-liberal-german-mosque-incompatible-islam/

http://zeenews.india.com/europe/germany-opens-its-first-liberal-mosque-in-berlin-2016119.html

https://www.moroccoworldnews.com/2017/06/220209/german-woman-opens-liberal-mosque-berlin/
„Berichterstattung über die Moschee in der (Presse)Welt“ weiterlesen