Neuer Arabischkurs ab dem 04.05.!

Liebe Interessenten und Enthusiasten der arabischen Sprache, Marḥaba مرحباَ !

Am 04. Mai 2018 starten wir in der IRGM wieder einen neuen Alphabetisierungskurs in Arabisch. Unsere wöchentlichen Alpha-Kurse finden freitags von 17 bis 19 Uhr statt. Dieser Kurs dauert – abhängig vom Fortschritt der Teilnehmer – vier bis maximal sechs Wochen. Meldet Euch bitte bei Interesse per E-Mail bis zum 03.05.2018 verbindlich: Unterricht@ibn-rushd-goethe-moschee.de

„Neuer Arabischkurs ab dem 04.05.!“ weiterlesen

Fundraiser (m/w) gesucht!

Über uns

Die Ibn Rushd-Goethe Moschee vertritt einen progressiven Islam, der sich auf eine zeitgemäße Auslegung des Korans und der Hadithe stützt und sich gegen jegliche Form der Diskriminierung ausspricht. Wir treten dafür ein, dass Männer und Frauen sowie auch die verschiedenen Richtungen des Islams in unserer Gemeinde vollkommen gleichberechtigt sind. Dies gilt selbstverständlich auch für Menschen aller legalen sexuellen Orientierungen und Identitäten.

Die Gemeinde wächst stetig und das öffentliche Interesse an Deutschlands erster liberaler Moschee ist immens. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 15. Mai oder später in Teilzeit (50%) eine(n) zuverlässige(n) und aufgeschlossene(n)

Fundraiser (w/m)

„Fundraiser (m/w) gesucht!“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 30.03.2018

Friede und Freiheit im Islam

Der Begriff für Frieden kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutete ursprünglich Schutz, Sicherheit. Er schließt kulturelle, strukturelle und personelle Gewalt aus. Er ist ein Prozess. Auf die menschliche Gesellschaft übertragen ist Frieden der Zustand eines vertraglichen und gesicherten Zusammenlebens von Menschen sowohl innerhalb als auch zwischen den Gesellschaften und Staaten.

Im islamischen Verständnis trägt das Wort „Islam“ in seiner Wurzel die Bedeutung „Frieden“ in sich. Die arabische Wortwurzel s-l-m steht für „wohlbehalten, in Sicherheit“, eben „in Frieden sein“. Auch das Wort Salam, Friede, ist daraus gebildet. Islam ist das Friedenmachen durch Hingabe an Gott: Ein Muslim, der sich Hingebende, findet dadurch Frieden mit sich selbst, seinen Mitmenschen und mit der gesamten Schöpfung.

„Freitagspredigt vom 30.03.2018“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 09.03.2018

Herausragende Frauen im Islam

Bismillahir/Rahmanir/Rahim
Im Namen Allâhs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Al salam alykum wa rahmatullah wa barakatuh –
Der Friede sei mit euch, die Barmherzigkeit Allâhs und Sein Segen!

Sure al-‚Alaq (Das Sich Anklammernde/die Keimzelle), Aya 1-5:

  1. Lies! Im Namen deines Herrn, Der erschuf –
  2. Erschuf den Menschen aus einem sich Anklammernden.
  3. Lies! Denn dein Herr ist gütig,
  4. Der durch die (Schreib-)Feder gelehrt hat –
  5. Den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste.

„Freitagspredigt vom 09.03.2018“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 02.03.2018

von Christian Awhan Hermann

Gemeinschaft im Islam

Unter der Obhut Allahs, der Göttlichen Barmherzigkeit, der göttlichen allumfassenden Gnade.

Alles Lob gebührt Allah. Wir preisen Gott, wir suchen Gottes Rechtleitung und Gottes Barmherzigkeit. Und wir suchen Zuflucht bei Allah vor unserer Schwäche und vor unseren Fehlern. Wen Allah leitet, den kann niemand in die Irre führen. Und wen Gott in die Irre führt, den kann niemand auf den rechten Weg bringen. Wir bezeugen, dass es niemanden gibt, der unserer Verehrung würdig ist außer Gott, der einen Göttlichkeit, die einzig ist und die keinen neben sich hat. Und wir bezeugen, dass Mohammed der Diener und Gesandte Allahs ist.

„Die Umma ist immer für Dich da, Bruder!“, höre ich immer wieder. „Die Umma sorgt schon für Dich“, hat man mir mehrfach versprochen. Und ich habe auch gelesen: „Die Umma ist die gesamte Gemeinschaft der Muslime.“

Das ist eine tolle Vorstellung: Eine weltweite Community, bestehend aus 1,7 Milliarden Muslimen, in der die Menschen miteinander gut umgehen und füreinander sorgen. Die Idee, dass wir Muslime alle quasi Brüder und Schwestern zueinander sind, ist ungeheuer ansprechend.

Wenn es denn so wäre.

„Freitagspredigt vom 02.03.2018“ weiterlesen

Stellungnahme von Seyran Ates zu den Anschuldigungen von Mimoun Azizi

Liebe FreundInnen,

der ehemalige Mitgesellschafter und Mitbegründer der Ibn Rushd – Goethe Moschee – Mimoun Azizi – hat eine rote Linie überschritten, die ich rechtlich verfolgen werde. Ich bitte euch mir alles zu schicken und zu berichten, wo und wann er Lügen und Unwahrheiten über uns und speziell über mich verbreitet.

Er hat bis heute nicht das persönliche Gespräch mit mir gesucht, obwohl er es nach der Ausscheidung aus der Gesellschaft versprochen hat. Wir wissen bis heute nicht, was diesen Mann treibt, wer er überhaupt ist. Fakt ist, dass er uns Schaden zufügen will, wie alle unsere Gegner.

„Stellungnahme von Seyran Ates zu den Anschuldigungen von Mimoun Azizi“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 23.02.18

Was ist Spiritualität?

Etwas Religiöses, sagen die einen, ein Staunen über die Natur, so ganz ohne Religion, sagen die anderen. Das ist so ein schönes Gefühl.

Fragt man junge Leute, dann werden sie vielleicht mit leuchtenden Augen sagen: „Gestern war ich beim Auftritt einer Rockband. Die machte so richtig Krach und wir fühlten uns mitgerissen, sangen mit, nein schrien mit, rissen unsere Hände im Takt mit nach oben. Wir fühlten uns wie eine einzige Gruppe, wie ein Mann mit tausend Armen, gleiche Gefühle, wir taten den gleichen Atemzug, es war ein unbeschreiblicher Zustand.

Zustand, Gefühle, Verbundenheit, das sind in erster Linie menschliche Begriffe!

„Freitagspredigt vom 23.02.18“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 16.02.2018

Rechtleitung im Islam

von Christian Awhan Hermann

Unter der Obhut Allahs, der Göttlichen Barmherzigkeit, der göttlichen allumfassenden Gnade

Alles Lob gebührt Gott, der Göttlichen Erhabenheit, dem Oberhaupt aller Welten. Wir danken Allah für die allgegenwärtige Gnade und Gaben und wir bitten Allah um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass wir die Göttliche Gunst empfangen werden. Der Göttliche Frieden und Segen sei mit allen Menschen

„Möge Allah Dich rechtleiten!“ – das ist ein Satz, den ich oft höre oder lese, seit ich zum Islam gekommen bin. Zumeist schwingt dabei ein jovialer oder fast abfälliger Unterton mit. Ganz nach dem Motto: „Ich weiß ja, dass ich Recht habe, und möge Gott Dir klar machen, dass meine Meinung die richtige ist.“ – oder auch: „Ich weiß grade nicht weiter, also soll sich bitte Gott drum kümmern.“

„Freitagspredigt vom 16.02.2018“ weiterlesen

Freitagspredigt vom 09.02.2018

Friedrich II. – Brückenbauer zwischen Europa und Orient

Das Geschlecht der Staufer hat das europäische Mittelalter entscheidend geprägt. Es sind vor allem zwei Staufer, die dem Jahrhundert zwischen 1150 und 1250 ihren Stempel aufgedrückt haben: Kaiser Barbarossa und sein Enkel Friedrich II.

Wer war er? Erbe zweier Mächte: ein Hohenstaufer und Normanne, zweimal zum König ausgerufen, heiliger römischer Kaiser deutscher Nation, als Kaiser wieder in seinen letzten Jahren abgesetzt.

„Freitagspredigt vom 09.02.2018“ weiterlesen

Muslim woman receives death threats after leading prayers in Kerala

Source/Quelle: The Guardian

A Muslim woman in the southern Indian state of Kerala has received death threats after leading prayers for a mixed congregation in an act of defiance against established Islamic practice.

Jamida Beevi is thought to be the first woman to lead Friday prayers in India for both male and female worshippers, doing so at Wandoor Cherukod village in Malappuram last week. She also delivered a sermon on gender justice.

For further reading: https://www.theguardian.com/world/2018/jan/30/muslim-woman-receives-death-threats-leading-prayers-kerala-india